Anleitungen Boxtechniken und Kombinationen

Für Boxen gibt es keine einheitliche Systematik. Bezeichnungen der Boxtechniken gibt es in Deutsch aber auch in Englisch. Hier stehen deutsche Bezeichnungen in einer eigenen in sich logischen Terminologie für Boxschläge, Bewegungen sowie maximal 4-er-Kombinationen.

shutterstock_460928995

Einzeltechniken

Streng genommen gibt es nur die Gerade und den Haken. Das kann man erweitern, indem man unterscheidet Führhand, Schlaghand und Haken. Eine andere Unterscheidung wäre Führhand, Schlaghand, horizontaler Haken (Kopf und Körper) und vertikaler Haken (Körperhaken und Aufwärtshaken). Aus trainingspraktischen Gründen habe ich die unten stehende Unterscheidung gewählt (siehe Grundtechniken) und zusätzlich Varianten beschrieben.

 

Grundtechniken

vordere Gerade, „jab“ (punch – Stoß, lang mit Druck oder jab – Stich, kurz schnell ohne Druck)

hintere Gerade, „punch“ (punch – Stoß, lang mit Druck oder jab – Stich, kurz schnell ohne Druck)

Haken (horizontaler, waagerechter Schlag zum Kopf oder Körper seitlich)

Körper(-haken) (umgedreht, nach hinten, in den Körper hinein)

Aufwärts(-haken) (umgedreht, nach oben Richtung Kopf)

 

Varianten

Schläge mit vertikaler Fausthaltung (bei allen Grundtechniken möglich)

Eine Gerade auf waagerechter Linie (Ellenbogen hoch auf gleicher Höhe der Faust)

Bruce Lee Schlag hinten an den Kiefer

„Cross“ – ein Schlag über den Angriffsarm des schlagenden Gegners

Aufwärtshaken als Gerade (umgekehrte Gerade) auslaufen lassen (Trizeps strecken)

Körperhaken als Gerade (umgekehrte Gerade, schneller Stoß) auslaufen lassen

Umgekehrter Vertikalstoß (z.B. in Seitwärtskampfhaltung)

Schläge in verschiedenen Winkeln (abweichend von horizontal oder gerade) z.B. 45 Grad Haken

Sehr kurze Schläge mit deutlicher Rückbewegung

Sehr lange, durchgezogene Schläge

Schläge in der Bewegung (Gegner treiben, verfolgen)

Abfangende Schläge im Stand (Gegner abfangen, stoppen)

shutterstock_235002517

Kombinationen mit Geraden (Sicherheitskonzept)

Alle sinnvollen Möglichkeiten von Kombinationen nur mit geraden Schlägen (maximal 4 Schläge, wobei man ggf. zwei Kombinationen aneinanderreihen kann, um mehr als 4 Schläge zu haben). Unabhängig von der einzelnen Kombination kann am Anfang immer eine Führhand vorgeschickt (checken) oder am Ende immer eine Führhand angehängt werden (rausgehen).

1 –                  vordere Hand (Führhand)

2 –                  hintere Hand (Schlaghand)

1 – 1                  vordere Hand kurz, vordere Hand lang

2 – 2                  Hintere Hand vollständig zurück und erneut hintere Hand

1 – 2                  vordere Hand und hintere Hand

2 – 1                  hintere Hand und vordere Hand

1 – 1 – 2         vordere Hand kurz, vordere Hand lang und hintere Hand

2 – 1 – 1         hintere Hand hart (ggf. im Stand), vertauschen und schnell 2 x vordere (jagen)

3                  vorne, hinten und vorne (schnelle 3 er, verschiedener Rhythmus)

4                  vorne, hinten, vorne, hinten (schnelle 4 er, verschiedener Rhythmus)

1 – 1 – 2 – 1         vordere Hand kurz, vordere Hand lang und hintere Hand und vordere Hand lang

2 – 1 – 1 – 2         hintere Hand hart, vertauschen und schnell 2 x vordere (jagen), Abschluss mit hinten
 Erweiterte Kombinationen mit Kopfhaken (erweiterte Sicherheit)

 Kopfhaken vorn – 2

2 – Kopfhaken vorn

1 – Kopfhaken vorn

1 – Kopfhaken hinten

1 – Kopfhaken vorn – 2 usw.

shutterstock_466563128

Variable Kombinationen mit verschiedenen Haken (variables Boxen)

Einleitung: durch 1 – 2 Kombination Distanz überbrücken, Reaktion beobachten, dann variieren.

Körperhaken vorn – Kopfhaken vorn

Kopfhaken vorn – Körperhaken hinten – Kopfhaken hinten usw.

Bewegungen

Passgang vorwärts und rückwärts

Karateschritt (Überfallschritt) vorwärts und rückwärts

Diagonalschritt vorwärts und rückwärts bzw. vorderes oder hinteres Bein

Sidestep ( nach rechts oder links gehen)

Gleiten (Rutschen) in alle Richtungen

Springen (z.B. Abspringen) in alle Richtungen

Rausdrehen über das vordere Bein

Rausdrehen über das hintere Bein

Kombination von Bewegungen

1 Kommentar

  1. 13. Dezember 2017    

    Seit einigen Jahren steht der Budo-Sport-Report online und veröffentlicht Glossen sowie Fachbeiträge. Aus den letzten Beiträgen über Boxen (Boxtraining und Kombinationen) sowie zur Übungsleiterausbildung ist das vorliegende Buch Boxen – Fitness, Selbstverteidigung, Wettkampf entstanden.
    Neben allgemeinen Artikeln über Boxen vermittelt das Buch die Techniken, die Taktik und das Training (Schulung der Konditionellen Eigenschaften plus Trainingshilfen/-mittel) sowie eine Methodik und Strategie des Boxens.
    In einem ausführlichen Anhang werden dann praktische Übungen vom Aufwärmen über Grundschule und Partnerübungen bis hin zu bedingtem Sparring und Wettkampfsparring dargestellt.
    Insbesondere der methodische Ansatz der Vermittlung und Umsetzung unter den Schlagwörtern „Dreidimensionales Boxen“ und „Sicherheitskonzept im Boxen“ klingt interessant.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>